Eiskunstlauf International
Eiskunstlauf-Star Lambiel tritt unerwartet zurück

Der zweimalige Eiskunstlauf-Weltmeister Stephane Lambiel hat wegen anhaltender Oberschenkelprobleme seinen Rücktritt erklärt. In Zukunft will er bei Galas auftreten.

Der zweimalige Eiskunstlauf-Weltmeister Stephane Lambiel hat am Donnerstag unerwartet seinen Rücktritt erklärt. Diese Entscheidung, die er mit anhaltender Oberschenkelbeschwerden begründete, gab der 23-jährige Schweizer am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Bern bekannt.

"Ich bin nicht mehr in der Lage, 100-prozentig zu trainieren. Man kann aber nur gewinnen, wenn man absolut fit ist. Das erlaubt mir mein Körper nicht mehr", sagte der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Turin, der sich wegen einer Verletzung an den linken Adduktoren bei Dr. Müller-Wohlfahrt in München hatte behandeln lassen.

Traum vom Olympia-Gold geplatzt

Vize-Europameister Lambiel hatte erst im September wieder mit regelmäßigem Training begonnen, nachdem er die Weltmeisterschaften im Frühjahr in Göteborg mit einem für ihn enttäuschenden fünften Platz beendet hatte. Ganz will Lambiel die Schlittschuhe aber noch nicht an den berühmten Nagel hängen. Der achtmalige Schweizer Meister kündigte Auftritte mit neuem Programm bei Galas an.

Ursprünglich war Olympia-Gold 2010 in Vancouver sein großes Ziel. Dafür hatte Lambiel das Trainergespann gewechselt und war vorübergehend in die USA umgezogen. Nun "sehnt er sich nach Abenteuern", will künstlerisch tätig sein, "die Welt entdecken" und eine akademische Laufbahn in Betracht ziehen. In Bern erklärte er allerdings auch: "Wenn ich hundertprozentig gesund bin, überlege ich es mir vielleicht noch einmal. Aber in diesem Moment gibt es für mich keine Rückkehr."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%