Eiskunstlauf National
Eiskunstläufer Smalun macht Schluss

Silvio Smalun hat seine Karriere als Eiskunstläufer beendet. Dies teilte der nationale Titelträger von 2001 und 2003, der nicht für Olympia 2006 in Turin nominiert worden war, der Deutschen Eislauf-Union mit.

Die Karriere des zweimaligen deutsche Eiskunstlauf-Meisters Silvio Smalun ist an ihrem Ende angelangt. Das teilte der nationale Titelträger der Jahre 2001 und 2003 dem neuen Präsidium der Deutschen Eislauf-Union in einem Brief mit.

Der 26 Jahre alte Oberstdorfer erreichte bei den diesjährigen Europameisterschaften in Lyon mit dem achten Platz das beste internationale Resultat seiner Karriere. Obwohl der gebürtige Erfurter damit die Olympianorm erfüllt und den deutschen Meister Stefan Lindemann im direkten Duell besiegt hatte, erhielt Lindemann wegen angeblich besserer sportlicher Perspektiven das einzige deutsche Ticket für die Olympischen Winterspiele von Turin.

Smalun, der zuletzt von Trainer Michael Huth betreut wurde, wird ab 18. Oktober als Coach bei der TV-Show "Stars auf Eis" auf Prosieben zum Einsatz kommen. Der Eiskunstlauf-Wettkampf mehrerer Prominenter, darunter der ehemalige Reck-Weltmeister Eberhard Gienger und die frühere Gymnastik-Meisterin Magdalena Brzeska, wird von der zweimaligen Olympiasiegerin Katarina Witt moderiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%