Eiskunstlauf Olympia
Eiskunstlauf: Olympia-Start von Meissner in Gefahr

Die US-amerikanische Ex-Weltmeisterin im Eiskunstlaufen, Kimmie Meissner, bangt wegen einer Knieverletzung um ihren Start bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver.

Die frühere Eiskunstlauf-Weltmeisterin Kimmie Meissner (USA) muss wegen einer langwierigen Knieverletzung um ihre Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Vancouver zittern. Wegen der anhaltenden Probleme durch eine herausgesprungene Kniescheibe sagte die 20-Jährige ihre geplanten Grand-Prix-Starts beim Russland-Cup (ab 22. Oktober) und bei der NHK Trophy in Japan (ab 5. November) ab.

"Beim Flip und beim Lutz habe ich weiterhin Schmerzen in der Kniemitte", begründete die Olympia-Sechste von 2006 ihren Verzicht: "Damit die USA besonders in einem Olympia-Jahr angemessen vertreten sind, muss ich meine persönlichen Ambitionen zurückstellen."

Die Grand-Prix-Wettbewerbe sollten Meissner als Vorbereitung auf Olympia dienen. Wegen der Knieverletzung hatte sich die US-Meisterin von 2007, die im Januar die nationalen Titelkämpfe wegen einer Hüftverletzung verpasste, einer sechswöchigen Rehabilitationsmaßnahme unterzogen und erst vor rund zwei Wochen das Training wieder aufgenommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%