Eiskunstlauf WM
Eiskunstlauf-WM findet ohne Olympiasieger statt

Alle Olympiasieger werden bei der Eiskunstlauf-WM vom 20. bis 26. März im kanadischen Calgary fehlen. Die erste japanische Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Shizuka Arakawa gab als Grund fehlendes Training an.

Olympiasieger werden die Zuschauer bei den anstehenden Weltmeisterschaften vom 20. bis 26. März im kanadischen Calgary vergeblich suchen. Die WM findet nämlich ohne die Sieger von Turin statt. Auch Shizuka Arakawa, die als erste Japanerin Olympiagold in ihrer Sportart gewann, erklärte am Donnerstag ihren Verzicht. Als Grund gab die 24-Jährige an, ihr habe wegen der vielen Termine seit Turin die Zeit zum Training gefehlt. An Stelle der Weltmeisterin von 2004 startet Yoshie Onda zusammen mit der Olympiavierten Fumie Suguri und Yukari Nakano in der Olympiastadt von 1988.

Zuvor hatten bereits Russlands Olympiasieger Jewgenj Pluschenko sowie die Olympiadritte Irina Slutskaja auf den Start in Calgary verzichtet. Ihre Karriere beendet haben mit dem Olympiasieg die Paarläufer Tatjana Totmianina und Maxim Marinin sowie die Eistänzer Tatjana Nawka/Roman Kostomarow (alle Russland).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%