Eisschnelllauf DM
Erkrankte Friesinger muss über 1 500 Meter passen

Olympiasiegerin Anni Friesinger hat ihre Teilnahme bei den Einzelstrecken-Meisterschaften im Eischnelllauf über 1500m abgesagt. "Sie hatte schon am Freitag ein Kratzen im Hals", so Trainer Gianni Romme.

Ohne Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger fand am Samstag bei den deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften in Erfurt das 1 500-m-Rennen statt. "Sie hatte schon am Freitag ein Kratzen im Hals, und wir wollen nichts riskieren", sagte Friesingers Trainer Gianni Romme. Ob die Sprint-Weltmeisterin am Sonntag über 1000m an den Start geht, ist noch unklar. "Das werden wir kurzfristig entscheiden. Mal schauen, wie es ihr geht", sagte Romme. Friesinger war Titelverteidigerin über die 1500m.

In Abwesenheit der Top-Favoritin hatte Daniela Anschütz-Thoms leichtes Spiel. Die Team-Olympiasiegerin von Turin gewann in 1:59,47 Minuten vor der Berlinerin Lucille Opitz und ihrer Klubkollegin Karoline Zillmann und holte nach dem Sieg über 3000m am Freitag auf ihrer Heimbahn den zweiten Titel. Die 1500m hatte die Thüringerin, die mittlerweile sechs deutsche Meistertitel vorweist, bislang noch nie gewonnen.

"Zwei Titel auf der Heimbahn, das ist ein gutes Gefühl", sagte Anschütz-Thoms, die eigentlich im direkten Duell gegen Friesinger hätte laufen sollen: "Schade, dass sie nicht dabei war. Sie ist der internationale Maßstab."

Bereits 500-m-Titel an Wolf verloren

Am Freitag hatte die 30-Jährige ihren 500-m-Titel wie erwartet an die um fast eine Sekunde schnellere Weltmeisterin und Weltrekordlerin Jenny Wolf verloren und war nach mäßigen 39,12 Sekunden im ersten Lauf zum zweiten Durchgang gar nicht mehr angetreten. "Das war alles noch etwas träge, die Angangszeit muss noch schneller werden. Aber ich mache mir keine Sorgen, der Lauf war schon fünf Zehntel schneller als vor einer Woche in Inzell. Ich bin im Plan", sagte Friesinger.

Die Erkrankung stellt nun allerdings einen weiteren Rückschlag in der Vorbereitung auf den Weltcup-Auftakt dar. Am Samstag kam Friesinger erst gar nicht in die Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle und blieb im Hotelbett.

Erster Weltcup in zwei Wochen in Salt Lake City

Der erste Weltcup findet in zwei Wochen auf der extrem schnellen Bahn in Salt Lake City statt. Friesinger will am kommenden Donnerstag in den US-Bundesstaat Utah fliegen.

Sollte Friesinger auch am Sonntag nicht starten, verlören die deutschen Meisterschaften eine weitere Attraktion. Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein war gar nicht erst nach Erfurt gereist. Die Berlinerin bereitet sich mit der norwegischen Männer-Nationalmannschaft, der sie sich nach dem Rücktritt ihres Ziehvaters und Trainers Achim Franke vor dieser Saison angeschlossen hat, in Übersee auf den Weltcup in der Olympiastadt von 2002 vor.

Über 1500m der Männer verteidigte unterdessen Samuel Schwarz in 1:49,95 Minuten seinen Titel erfolgreich. Zweiter wurde der Grefrather Stefan Heythausen vor Robert Lehmann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%