Eisschnelllauf DM
Erste Titel für Anschütz und Wolf

Zum Auftakt der Eisschnelllauf-DM in Berlin überzeugte Jenny Wolf mit dem Titelgewinn über 500 Meter und einer neuen Saison-Weltbestzeit. Daniela Anschütz siegte erwartungsgemäßüber die 3 000 Meter.

Während sich die Stars zum Auftakt der Eisschnelllauf-DM in Berlin noch schonen konnten, präsentierte sich die "zweite Garde" von ihrer besten Seite. Allen voran Jenny Wolf machte nachhaltig auf sich aufmerksam. Die Sprinterin aus Berlin sicherte sich über 500m in der Gesamtzeit von 77,43 Sekunden den Sieg und erzielte in ihrem ersten von zwei Läufen mit 38,54 eine Saison-Weltbestzeit. Daniela Anschütz (Erfurt) gewann über 3000m in 4:13,75 Minuten und sicherte sich ihren vierten DM-Titel.

Während die Olympiasiegerinnen Claudia Pechstein (Berlin) am Samstag und Anni Friesinger (Inzell) am Sonntag ins Geschehen eingreifen, haben die Sprinterinnen Sabine Völker (Erfurt) wegen Bronchitis und Monique Garbrecht-Enfeldt (Berlin) wegen Trainingsrückstandes ganz auf einen Start verzichtet.

Wolf sichert sich Weltcup-Ticket

"Das war ein Traumstart. Ich war selbst überrascht, weil mir eigentlich so früh in der Saison noch die Kraft fehlt", sagte Lokalmatadorin Wolf nach ihrem Erfolg vor Pamela Zoellner (Erfurt/78,53) und Judith Hesse (Erfurt/79,08). Der Sieg sicherte der 26 Jahre alten Studentin das Ticket für die Weltcups, die für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen entscheidend sind. Die weiteren vier Fahrkarten erhalten neben den bereits qualifizierten Garbrecht-Enfeldt und Völker noch Pamela Zoellner und Judith Hesse.

Gillarduzzi siegt über 500 Meter

Team-Weltmeisterin Daniela Anschütz gewann erwartungsgemäß das Rennen über 3000m. Die 30-Jährige siegte in 4:13,75 Minuten vor Lucille Opitz (Berlin/4:14,32) und Katrin Kalex (Erfurt/4:19,31). Für den Weltcup war Anschütz genauso wie Claudia Pechstein und Anni Friesinger bereits qualifiziert. Über die weiteren zwei Tickets auf der 3 000-m-Strecke für die Weltcup-Konkurrenzen dürfen sich nun voraussichtlich Opitz und Kalex freuen.

Bei den Männern sicherte sich Dino Gillarduzzi (Inzell) den Titel über 500m (72,24 Minuten) vor Anton Hahn (Erfurt/73,71) und Nico Ihle (Chemnitz/73,95).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%