Eisschnelllauf DM
Friesinger holt Mehrkampf-Titel

Eisschnellläuferin Anni Friesinger hat sich zum vierten Mal den deutschen Mehrkampf-Titel gesichert. Die Inzellerin lief der Konkurrenz in Berlin auf allen vier Strecken davon und lag am Ende vor Claudia Pechstein.

Souveräner hätte Eisschnellläuferin Anni Friesinger ihren vierten deutschen Mehrkampf-Titel nicht einfahren können. Die Inzellerin siegte in Berlin auf allen vier Strecken über 500, 1 500, 3 000 und 5000m und düpierte die Konkurrenz mit insgesamt 162,1 Punkten. Für Friesinger, die in diesem Winter damit weiter ungeschlagen bleibt, war es nach 1998, 2003 und 2005 der vierte Triumph.

Dauerrivalin Claudia Pechstein (Berlin) zeigte sich auf ihrer Heimbahn ebenfalls in guter Form, konnte aber gegen die totale Dominanz von Friesinger nichts ausrichten. Die Vorjahressiegerin wurde in allen vier Läufen Zweite und folgte mit 163,9 Punkten auf dem zweiten Rang. Dritte wurde Team-Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt/166,3 Punkte).

Friesinger "total happy"

"Ich bin total happy. Das war heute eine Spur besser als gestern. Ich bin etwas technischer gelaufen und konnte auf einige Feinheiten beim Laufen achten", sagte Friesiger nach dem Lauf über 1500m. Auf ihrer Paradestrecke schockte die Powerfrau aus Bayern die Konkurrenz und erzielte in 1:56,48 Minuten die schnellste Zeit, die je bei einer Mehrkampf-DM über gelaufen wurde.

Auch auf Pechsteins Paradestrecke über 5000m triumphierte Friesinger und verwies die amtierende Weltrekordlerin auf den zweiten Platz. Die starke Leistung auf dem "langen Kanten" erstaunte umso mehr, hatte Friesinger in der laufenden Saison doch noch keinen Start auf der Langstrecke absolviert. "Hier und da müssen wir noch an Feinheiten feilen, ansonsten lief es aber sehr gut", sagte ihr Trainer Gianni Romme.

Direkt nach ihrem Sieg gab Friesinger ihre Teilnahme bei der Sprint-WM im norwegischen Hamar (20./21. Januar) bekannt. Dagegen wird die 29-Jährige bei der Mehrkampf-EM eine Woche zuvor in Klobenstein/Südtirol nicht an den Start gehen. "Der Titel der Sprint-Weltmeisterin fehlt mir noch. Deshalb habe ich mich für Hamar entschieden", sagte Friesinger.

Schneider verteidigt Titel

Im Mehrkampf der Männer setzte Titelverteidiger Tobias Schneider seinen Aufwärtstrend fort und sicherte sich mit Deutschem Rekord (153,106 Punkte) den Gesamtsieg. "Jetzt will ich die internationalen Stars bei der EM in Klobenstein ärgern", kündigte Schneider an. Zweiter im Herren-Mehrkampf wurde Marco Weber (Chemnitz/157,521 Punkte) vor Nico Dorsch (Berlin/160,464).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%