Eisschnelllauf DM: Nach Friesinger sagt auch Völker ab

Eisschnelllauf DM
Nach Friesinger sagt auch Völker ab

Nach Olympiasiegerin Anni Friesinger musste auch Sabine Völker ihre Teilnahme an der Mehrkampf- und Sprint-DM der Eisschnellläuferinnen am Freitag und Samstag in Erfurt absagen.

Die Mehrkampf- und Sprint-DM der Eisschnellläuferinnen am Freitag und Samstag in Erfurt findet ohne zwei deutsche Top-Stars statt. Nach dem Ausfall von Olympiasiegerin Anni Friesinger (Inzell) wegen einer Fleischwunde im Unterschenkel hat auch Sabine Völker (Erfurt) ihre Teilnahme an den Titelkämpfen abgesagt. Die Olympia-Zweite von Salt Lake City 2002 klagt über einen Infekt im Halsbereich und will sich schonen.

"Ich will in der Olympia-Saison kein Risiko eingehen und setze deshalb lieber bei der DM aus", sagte Völker. Ihre Teilnahme an der Sprint-WM am 21./22. Januar im niederländischen Eisschnelllauf-Mekka Heerenveen sei aber nicht gefährdet. Auf keinen Fall in Frage steht ihr Auftritt zum Saisonhöhepunkt bei den Winterspielen in Turin (10. bis 26. Februar).

Pechstein steht im Fokus

Damit steht Rekord-Olympionikin Claudia Pechstein (Berlin) bei der zweitägigen Veranstaltung in Erfurt verstärkt im Blickpunkt. Die Titelanwärterin im Vierkampf über 500, 1 000, 1 500 und 3 000 m betrachtet die nationalen Titelkämpfe allerdings nur als Formtest und Durchgangsstation. "Diese Meisterschaften sind für mich eine gute Möglichkeit der Leistungsüberprüfung. Es ist gut zu wissen, was ich für Hamar drauf habe", sagte Pechstein mit Blick auf die Mehrkampf-EM vom 13. bis 15. Januar in Norwegen.

Pechstein-Trainer Joachim Franke geht sogar davon aus, dass die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin in Erfurt womöglich nicht mal einen kompletten Mehrkampf absolviert. "Es könnte sein, dass wir aus methodischen Gründen eine Strecke weglassen. Das werden wir nach dem ersten Wettkampftag entscheiden", sagt der Erfolgs-Coach.

Anschütz mit guten Chancen

Pechsteins freiwilliger Verzicht auf einen Platz in der Gesamtwertung des Mehrkampfes würde die Titelaussichten von Daniela Anschütz (Erfurt) beträchtlich erhöhen, die im Vorjahr DM-Zweite hinter Friesinger wurde. Im Sprint gilt die Weltcup-Führende Jenny Wolf (Berlin) als Favoritin.

Bei den Männern gehen im kleinen Vierkampf Marco Weber (Chemnitz) und im Sprint-Mehrkampf Christian Breuer (Grefrath) als Titelverteidiger an den Start.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%