Eisschnelllauf DM
Pechstein brilliert bei Mehrkampf-Meisterschaften

Claudia Pechstein thront bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Eisschnellläufer über der Konkurrenz. Nach ihren Siegen über 500m und 1500m ist der viermaligen Olympiasiegerin der Gesamtsieg kaum noch zu nehmen.

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat sich bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Erfurt in hervorragender Verfassung präsentiert. Die viermalige Olympiasiegerin konnte am Freitag in Abwesenheit von Widersacherin Anni Friesinger beide Rennen für sich entscheiden und ist auf dem Weg zu ihrem fünften nationalen Titel bei den Allroundern kaum noch zu einzuholen. Pechstein führt das Gesamtklassement zur "Halbzeit" mit 79,976 Punkten souverän vor Lucille Opitz (Berlin/81,863) und Katrin Kalex (Erfurt/81,940) an.

Schon über 500 Meter ließ Langestreckenspezialistin Pechstein eine Woche vor der EM in Hamar der Konkurrenz in 40,12 Sekunden keine Chance und siegte vor Kalex (40,99), ehe die Allround-Weltmeisterin des Jahres 2000 über 1 500 Meter in 1:59,57 als einzige Starterin unter der Zwei-Minuten-Marke blieb. Opitz benötigte auf dieser Strecke als Zweite 2:01,72 Minuten.

"Auf jeden Fall laufe ich noch die 1000m"

Zu befürchten steht allerdings, dass Pechstein nach ihrer "One-Woman-Show" den Titel abschenkt und am Samstag auf eine der beiden restlichen Strecken verzichtet. "Auf jeden Fall laufe ich noch die 1 000 Meter. Ob ich die 3 000 auch in Angriff nehme, werde ich mir noch überlegen", sagte die Berlinerin. Ihr Trainer Joachim Franke hatte den Verzicht auf eine Strecke bereits vor Beginn der Titelkämpfe angedeutet.

Viel knapper ging es am ersten Tag bei den Herren zu. Es führt der Inzeller Jan Friesinger (76,635) vor Lokalmatador Jörg Dallmann (76,645) und Tobias Schneider (76,695), der über die 3 000-m-Distanz gewann. Friesinger ließ die Konkurrenten über 500m hinter sich.

Bei den Meisterschaften in der Gunda-Niemann-Eishalle geht es zugleich um die letzten freien Startplätze für die Europameisterschaften der Allrounder vom 13. bis 15. Januar in Hamar/Norwegen sowie für die Mehrkampf-WM der Sprinter am 21./22. Januar in Heerenveen/Niederlande. Für Hamar ist bei den Frauen neben den bereits gesetzten Friesinger, Pechstein und Anschütz noch ein Startplatz zu vergeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%