Eisschnelllauf International
Niederlande fordern Reform über 1000m

Der niederländische Eissportverband fordert, bei Großereignissen künftig zwei Starts über 1000m abzuhalten. Damit soll dem Starter auf der Innenbahn ein Vorteil genommen werden.

Im Eisschnelllauf soll es nach Willen des niederländischen Verbands Knsb eine Reform geben. Bei Großereignissen sollen demnach künftig zwei Starts über 1000m abgehalten werden. Dadurch soll den Läufern auf der Innenbahn ein Vorteil genommen werden, den eine Studie errechnet hat. Gewertet werden soll dann die beste Zeit.

Der Knsb will den Antrag für zwei 1000m-Läufe bei Olympia und Einzelstrecken-Weltmeisterschaften auf dem nächsten Kongress des Weltverbandes ISU im Jahr 2010 einbringen.

Der Knsb begründet seinen Vorstoß mit dem Ergebnis einer Studie der Rijks-Universität Groningen. Bei Messungen hat Prof. Dr. Gerard Sierksma festgestellt, dass ein Start in der Innenbahn Männer um 0,155 Sekunden und Frauen um 0,210 Sekunden bevorteilt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%