Eisschnelllauf International
Pechstein und Anschütz-Thoms überzeugen bei Tests

Die Eisschnelllauf-Olympiasiegerinnen Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thoms präsentieren sich eine Woche vor dem Weltcup-Auftakt in Salt Lake City (USA) in Bestform. Beide konnten in Testrennen überzeugen.

In Vorbereitung auf den Weltcup-Auftakt in Salt Lake City (USA) in einer Woche zeigen sich die Eisschnelllauf-Olympiasiegerinnen Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thoms in Höchstform. Bei einem Testrennen lief die Berlinerin Pechstein auf dem Olympia-Eis von 2002 über 3000m in 4:00,78 Minuten Weltjahresbestzeit und verfehlte ihren deutschen Rekord nur um 3,43 Sekunden. Auch über 500m überzeugte Pechstein in 39,88 Sekunden.

Auf dem Olympic Oval von Calgary in Kanada stellte Anschütz-Thoms zwei persönliche Bestleistungen auf. Die Erfurterin verbesserte sich über 500m von 39,70 auf 39,38 Sekunden und über 1000m von 1:17,42 auf 1:16,22 Minuten.

Sprint-Weltmeisterin Anni Friesinger (Inzell) kurierte derweil eine starke Erkältung aus und verzichtete auf den geplanten Teststart in Salt Lake City. "Die Erkältung klingt ab. Um den Weltcup-Start nicht zu gefährden, verzichten wir auf die Testrennen. Anni hat genug Erfahrung, um aus dem Training heraus an einem großen Wettkampf teilzunehmen", sagte Friesingers Coach Gianni Romme.

In Calgary lief die ehemalige Junioren-Weltrekordlerin Heike Hartmann (Inzell) ebenfalls persönliche Bestzeit über 500 (38,42) und 1000m (1:15,92). Die kurze Sprintstrecke liefen der Chemnitzer Nico Ihle (35,75), der deutsche Meister Samuel Schwarz (Berlin/36,01) und Eric Rauschenbach (Erfurt/36,48) schneller als jemals zuvor.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%