Eisschnelllauf National
Große Ehre für Claudia Pechstein

Claudia Pechstein ist zum dritten Mal zur "Eisschnellläuferin des Jahres" gekürt worden. Auf Rang zwei landete Vorjahressiegerin Anni Friesinger vor Daniela Anschütz. Bei den Herren gewann Tobias Schneider.

Zum dritten Mal hat es Claudia Pechstein auf den Thron geschafft: Die fünfmalige Olympiasiegerin ist erneut zu Deutschlands "Eisschnellläuferin des Jahres" gewählt worden.

Leser des Fachblattes Kufenflitzer sowie Fachjournalisten haben sich für die 34 Jahre alte Berlinerin entschieden, die ihre Leistungen in der vergangenen Saison mit dem Gewinn der fünften olympischen Goldmedaille bei den Winterspielen in Turin krönte. Neben dem Sieg mit dem Team holte Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin Silber über 5000m.

Friesinger auf Rang zwei

Auf dem zweiten Platz landete Vorjahressiegerin Anni Friesinger (Inzell), die ihr großes Ziel von einer Einzel-Goldmedaille in Turin verpasste. Auf Platz drei kam die Erfurterin Daniela Anschütz. Die Wahl wird seit 1997 durchgeführt.

Bei den Herren setzte sich erstmals der Berliner Tobias Schneider durch. Dahinter folgten Marco Weber (Chemnitz) und Jens Boden (Dresden). Im Shorttrack siegte der Mainzer Olympiateilnehmer Sebastian Praus, bei den Shorttrack-Damen setzte sich Yvonne Kunze aus Dresden durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%