Eisschnelllauf National
Pechstein greift Dopingjäger Franke an

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat vor dem Urteil über eine Dopingsperre ihre Kritiker scharf attackiert. Vor allem mit Dopingjäger Werner Franke ging sie hart ins Gericht.

Vor dem in Kürze erwarteten Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS über die Dopingsperre von Claudia Pechstein hat die Eisschnellläuferin ihre Kritiker angegriffen. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus ging die Berlinerin vor allem mit dem bekanntesten deutschen Dopingjäger, dem Heidelberger Molekularbiologen Werner Franke, hart ins Gericht.

"Ach, der Franke. Der vergisst gerne zu erwähnen, dass ich fast ausschließlich während der Wettkampfzeiten getestet wurde. Ich finde es beschämend, von so genannten Dopingexperten Kommentare zu lesen, ohne dass sie je einen medizinischen Befund von mir gesehen haben", sagte Pechstein. Franke vermutet angesichts der auffälligen Blutwerte Pechsteins zu Wettkampfzeiten Doping.

"Kein zweifelsfreier Dopingnachweis"

Entlastung verspricht sich die Berlinerin von anderen Fachleuten. "International anerkannte Experten wie die Professoren Rasmus Damsgaard oder Walter Schmidt, die viele Details meines Blutprofils kennen, haben dem CAS dargelegt, dass man anhand meiner Werte keinen zweifelsfreien Dopingnachweis führen kann", sagte die fünfmalige Olympiasiegerin.

Die Datenbank der International Skating Union (ISU), die die Sperre für Pechstein ausgesprochen hatte, beinhalte mehr als 500 auffällige Blutwerte, sagte die 37-Jährige. Auch viele andere Athleten seien also betroffen: "Sollen das etwa alles Doper sein?"

Für die Olympischen Winterspiele in Vancouver Anfang nächsten Jahres fühlt sich Pechstein fit genug, wenn ihr Startverbot durch den CAS fallen sollte. "Seriöse Vorbereitung sieht anders aus, nicht nur, weil ich jeden Kilometer an die Vorwürfe denke", sagte Pechstein, "aber ich habe starke Nerven, hart trainiert und den Traum, meine zehnte Medaille zu holen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%