Eisschnelllauf National
Pechstein und Anschütz werden geschont

Nach einem fiebrigen Infekt werden Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thoms für die Eisschnelllauf-WM in Vancouver geschont. Beide reisen nicht mit zum Weltcup nach Herrenveen.

Der Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen am Wochenende wird ohne die beiden Team-Olympiasiegerinnen Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thoms stattfinden. Die beiden besten deutschen Langstrecklerinnen leiden noch unter den Nachwirkungen eines fiebrigen Infekts. Anschütz-Thoms hatte deshalb bereits ihre Teilnahme an der Mehrkampf-WM in Hamar am vergangenen Wochenende abgesagt. Pechstein war in Norwegen nach zwei von vier Läufen aus dem Wettkampf ausgestiegen und vorzeitig nach Hause gereist.

"Besser, sie fallen jetzt aus als bei der Einzelstrecken-WM in Vancouver. Es lohnt sich nicht, für Heerenveen ein Risiko einzugehen", sagte Desg-Teamchef Helge Jasch.

Friesinger einzige Siegkandidatin

Damit ist Anni Friesinger in Heerenveen über 1500m einzige Siegkandidatin in den Reihen der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (Desg). Im Langstrecken-Weltcup kann Weltmeisterin Martina Sablikova den Gesamtsieg in Abwesenheit ihrer Verfolgerinnen Pechstein und Anschütz-Thoms vorzeitig perfekt machen.

Neben Friesinger starten damit in Heerenveen im deutschen Frauen-Team Katrin Mattscherodt, Lucille Opitz (beide Berlin), Stephanie Beckert (Erfurt) und Alexandra Lipp (Grefrath). In der niederländischen Kufen-Hochburg stehen nur Rennen über die Langstrecken (5 000 bzw. 10.000m) und über 1500m auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%