Eisschnelllauf National: Schouten ziehts nach Kanada

Eisschnelllauf National
Schouten ziehts nach Kanada

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft muss in Zukunft ohne Bart Schouten auskommen. Der ehemalige Männer-Bundestrainer wird Coach der kanadischen Sprinter und Mittelstreckler.

Der ehemalige Männer-Bundestrainer Bart Schouten verlässt die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (Desg) und wird Trainer der kanadischen Sprinter und Mittelstreckler. Desg-Präsident Gerd Heinze bestätigte, dass der Vertrag mit dem Niederländer "in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst wurde.

Schouten war nach den Misserfolgen der deutschen Männer bei den Winterspielen in Vancouver massiv in seinen Kompetenzen beschnitten worden. Offiziell fungierte er noch als Techniktrainer, Frauen-Bundestrainer Markus Eicher übernahm auch sein Männer-Ressort.

Bei der Klausurtagung Mitte Mai im brandenburgischen Liebenberg soll es massive Meinungsverschiedenheiten zwischen Schouten und der Desg-Spitze gegeben haben. Nun sagt Schouten mit Blick auf seine Aufgabe in Kanada: "Ich freue mich, in einem Team zu arbeiten, in dem alle Mitarbeiter sich gegenseitig unterstützen und bei der Arbeit nur ein Ziel vor Augen haben: zu tun, was das Beste für die Athleten ist."

Der 42-jährige, der Derek Parra 2002 in Salt Lake City und Chad Hedrick (beide USA) 2006 in Turin zu Olympiasiegen geführt hatte, war seit Sommer 2006 Männer-Bundestrainer und hatte zu Beginn seiner Amtszeit "mindestens eine olympische Teammedaille" als Ziel ausgegeben. Seine Läufer versuchten allerdings vergeblich, Kontakt zur Weltspitze zu knüpfen. Einziger großer Erfolg war Team-Bronze bei der Einzelstrecken-WM 2008 in Nagano.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%