Eisschnelllauf National
Sturz beendet Friesingers Ausflug in den Radsport

Anni Friesinger ist beim Jedermann-Rennen der 11. Hamburger Cyclassics in einen Massenunfall verwickelt worden. Die Eisschnelllauf-Olympiasiegerin zog sich bei dem Sturz eine Hüftprellung und ein Schleudertrauma zu.

Nach einem Sturz im Jedermann-Rennen bei den 11. Hamburger Cyclassics muss Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger ihre Saisonvorbereitung auf dem Rad für mehrere Wochen unterbrechen. Die 29-Jährige aus Inzell war bei ihrem trainingsbedingten Ausflug in den Radsport nach knapp 30km in einen Massenunfall verwickelt und zog sich dabei eine Hüftprellung und ein Schleudertrauma der Wirbelsäule zu.

"Das ist natürlich schade, weil im Sommer der Schwerpunkt auf dem Radfahren liegt. Aber alternative Trainingsformen sind trotzdem möglich. Anni hatte starke Kopfschmerzen, am Dienstag wurde sie in München vom ehemaligen Verbandsarzt Dr. Volker Smasal untersucht", erklärte Manager Klaus Kärcher dem Sport-Informations-Dienst (sid). Eine markante Beeinträchtigung der Vorbereitung auf den Winter sei jedoch nicht zu erwarten.

Friesinger hatte das Rennen mit einem Loch in der Sporthose und Abschürfungen fortgesetzt und zunächst keine Verletzung befürchtet. "Bei Kilometer 30 lag das erste Knäuel auf der Straße, kurz darauf auch schon das zweite. Ich wollte ausweichen, aber da hat es schon geknallt", sagte Friesinger, die das Rennen dennoch auf dem vierten Platz unter über 20 000 Teilnehmern beendete.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%