Eisschnelllauf Olympia
Hollands Stars scheitern in der Olympia-Quali

Ohne Titelverteidiger Gerard van Velde wird das 1000m-Rennen bei den Olympischen Eisschnelllauf-Wettbewerben in Turin stattfinden. Über 10.000m verpassten Gianni Romme und Jochem Uydtehaage das Turin-Ticket.

Gleich drei Eisschnelllauf-Olympiasieger aus den Niederlanden haben am Donnerstag das Ticket zu den Winterspielen 2006 in Turin verpasst. Nach Gerard van Velde über 1000m scheiterten bei Olympiaqualifikation im Rahmen der nationalen Einzelstrecken-Meisterschaften in Heerenveen am Abend auch Gianni Romme und Jochem Uytdehaage über 10.000m.

Der 34 Jahre alte van Velde, Olympiasieger 2002 in Salt Lake City, kam über 1000m lediglich auf Rang sechs (1:10,65 Minuten). Nur die ersten Vier erhielten ein Ticket nach Turin. Ähnlich erging es Nagano-Doppelolympiasieger Romme über 10.000m. Der Silbermedaillengewinnen von Salt Lake City wurde auf seiner ehemaligen Weltrekordstrecke mit einer halben Minute Rückstand nur Fünfter (13:30,64) und verspielte seine letzte Olympiachance, nachdem er über 5 000 m bereits gescheitert war.

Jochem Uytdehaage, 2002 sogar zweimal mit Gold dekoriert, hatte sogar nach seinem Debakel über 5000m auf den Start über 10 000 m verzichtet. Vertreten werden Oranje auf der längsten Distanz in Turin nun Weltrekordler Carl Verheijen (13:00,27), Junioren-Weltmeister Sven Kramer (13:05,59) und Weltmeister Bob de Jong (13:22,58).

Bos überragt im Sprint

Nach seinem Überraschungssieg über 500m am Vortag war der zweimalige Olympiazweite Jan Bos auch auf der doppelten Distanz nicht zu schlagen. In der Bahnrekordzeit von 1:09,08 Minuten verwies er Sprintweltmeister Erben Wennemars auf Rang zwei (1:09, 58) vor dem ehemaligen Juniorenweltmeister Beorn Nijenhuis (1:09, 61) und Stefan Groothuis (1:09,87). Als Fünfter (1:10,08) scheiterte auch Ex-Europameister Mark Tuitert an der Qualifikationshürde.

Bei den Damen revanchierte sich Nagano-Doppelolympiasiegerin Marianne Timmer über 500m für ihr schlechtes Abschneiden auf der 1 500-m-Distanz, wo sie nur den 14. Rang belegt hatte. Die 31 Jahre alte Sprintweltmeisterin von 2004 war in beiden Läufen die Schnellste (38,74 und 38,43 Sekunden) und sicherte sich einen Olympiastartplatz. Zweite wurde das 20 Jahre alte Talent Annette Gerritsen (39,06 und 38,64) vor der erst 19 Jahre alten Sanne van der Star (39,25 und 38,86).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%