Eisschnelllauf Weltcup
15 Eisschnellläufer mit Virus infiziert

Mehrere Eisschnellläufer haben sich auf dem Flug nach Salt Lake City mit einem Virus infiziert. Bei den Betroffenen handelt es sich um Tobias Schneider und 14 Niederländer.

Mindestens 15 Eisschnellläufer haben sich am Mittwoch auf dem Flug von Calgary zum Weltcup nach Salt Lake City mit einem Virus angesteckt. Neben dem deutschen Ex-Meister Tobias Schneider (Berlin) sind 14 Niederländer betroffen, sie hüten mit Fieber das Bett.

"Es sieht so aus, dass Tobias nicht starten kann. Nach meinen Informationen sind noch mehr Personen betroffen. Das Flugzeug war wohl verseucht", sagte der deutsche Teamchef Helge Jasch.

Toiletten und Waschbecken vereist

"Wir haben Proben aus dem Flugzeug zur Untersuchung zu Virologen nach Amsterdam geschickt. In dem kleinen Flugzeug waren die Toiletten und die Waschbecken vereist", erklärte der niederländische Cheftrainer Wopke de Vegt dem Fernsehsender NOS.

Bei den Niederländern fallen zwölf Läufer, ein Arzt und der Materialmann aus. Unter anderem wurde Ex-Weltmeister Erben Wennemars als Ersatzmann am Freitag aus Calgary eingeflogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%