Eisschnelllauf Weltcup
Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau abgesagt

Der für den 1. und 2. Dezember angesetzte Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau findet nicht statt. Oberbürgermeister Juri Luschkow ließ die Eishalle schließen, da das Dach einzustürzen droht. Ein Ersatzort wird gesucht.

Am 1. und 2. Dezember wird kein Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau stattfinden. Wegen Einsturzgefahr wurde die Eishalle in der russischen Hauptstadt kurzfristig geschlossen. Oberbürgermeister Juri Luschkow schloss die erst 2004 in Betrieb genommene Halle in der russischen Hauptstadt für unbestimmte Zeit. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ria Novostoi war am Donnerstag ein Teil der tragenden Konstruktion abgebrochen.

"Das Dach ist an einer Stelle eingesunken und droht einzustürzen", sagte Luschkow. Es habe keine Verletzten gegeben. Etwa 130 Hallenbesucher seien evakuiert worden. Die Reparatur werde einige Monate in Anspruch nehmen, so Luschkow.

Als Ersatzaustragungsort für den Mittel- und Langstrecken-Weltcup am ersten Dezember-Wochenende wird nun Kolomna, das rund 150 Kilometer von Moskau entfernt liegt, einspringen. Dort finden auch am 12./13. Januar die Europameisterschaften statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%