Eisschnelllauf Weltcup
Friesinger und Anschütz starten nicht über 1500m

Sowohl Anni Friesinger-Postma als auch Daniela Anschütz-Thoms gehen beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City/USA nicht über die 1 500-m-Distanz an den Start.

Die Eisschnelllauf-Olympiasiegerinnen Anni Friesinger-Postma und Daniela Anschütz-Thoms verzichten beim Weltcup in Salt Lake City am Samstag auf einen Start im 1 500-m-Rennen. Friesinger will ihr lädiertes Knie schonen und sich voll auf ihren letzten vorolympischen Start über die 1000m am Sonntag konzentrieren.

"Die 1000m sind mir wichtiger, denn ich brauche auf dieser Strecke noch eine gute Zeit, um mir eine gute Startplatzierung für die Olympischen Spiele zu sichern", sagte Friesinger-Postma dem SID. Trotz ihrer Verletzungssorgen und der bislang verkorksten Saison will die 16-malige Weltmeisterin an ihren Olympia-Zielen festhalten: "Ich weiß, dass ich es drauf habe, und bleibe natürlich dabei: Ich will in Vancouver Gold über 1000m gewinnen."

Anschütz-Thoms sagte ihren Start ab, weil ihr das Atmen unter Belastung in der Höhenluft von Salt Lake City schwerfällt. Schon nach dem 3 000-m-Rennen, das sie auf dem sechsten Platz beendete, hatte die Erfurterin über Atembeschwerden geklagt. Im Gegensatz zu Friesinger-Postma will Anschütz-Thoms aber am Sonntag im Teamrennen an den Start gehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%