Eisschnelllauf Weltcup
Jenny Wolf gibt Führung im Sprint-Weltcup ab

Beim Weltcup in Nagano musste sich Jenny Wolf über 500m mit Rang zwei begnügen. Damit verlor die Berliner Eisschnellläuferin die Führung im Sprint-Weltcup an Siegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea.

Jenny Wolf musste ihre Führung im Sprint-Weltcup wieder abgeben. Die Berliner Eisschnellläuferin belegte am ersten Tag des Weltcups in Nagano über 500m in 38,71 Sekunden den zweiten Platz hinter ihrer Erzrivalin Lee Sang-Hwa (38,52) und musste damit der Südkoreanerin wieder die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung überlassen.

Wolf, die in ihrem achten Saisonrennen zum achten Mal einen Podestplatz erreichte, hat bei noch fünf ausstehenden Rennen mit 610 Punkten zehn Zähler Rückstand auf Lee. Dritte auf der Olympiabahn von 1998 wurde die Niederländerin Margot Boer (38,81). Die Erfurterin Judith Hesse (39,29) belegte den 13. Platz, Monique Angermüller (Berlin/40,22) Rang 19.

Hesse über 1000m auf Platz neun

Besser schnitt Hesse über 1000m ab. Die 24-Jährige lief beim Sieg der Kanadierin Shannon Rempel (1:16,88) in 1:18,89 Minuten auf Platz neun und schaffte damit ihr bestes Weltcup-Resultat auf der langen Sprint-Distanz. Angermüller (1:21,39) musste sich mit Rang 14 zufrieden geben.

Im Strecken-Weltcup führt weiterhin die Italienerin Chiara Simionato, die in Nagano Platz zwei belegte, mit 402 Punkten vor Olympiasiegerin Marianne Timmer (Niederlande/344) und Rempel (333). Vierte ist Team-Olympiasiegerin Anni Friesinger. Die Inzellerin, die die ersten drei 1 000-m-Rennen der Saison gewonnen hat, ist in Nagano nicht am Start.

Vierter Saisonsieg für Japaner Keiichiro Nagashima

Bei den Herren baute der Japaner Keiichiro Nagashima seine Führung im Gesamtweltcup durch seinen vierten Saisonsieg aus. Nagashima gewann in 34,91 Sekunden vor Lee Kang-Seok (Südkorea/35,10) und Pekka Koskela (35,61). Der Finne holte derweil über die 1 000-m-Distanz seinen ersten Weltcupsieg und verwies in 1:09,41 Minuten den im Gesamtklassement führenden Südkoreaner Lee Kyou-Hyuk (1:09,41) sowie dessen Verfolger Erben Wennemars (Niederlande/1:09,74) auf die Plätze zwei und drei.

Deutsche Herren waren in den A-Gruppen nicht am Start. Jan Friesinger wurde in der B-Gruppe über 1000m in 1:11,48 Minuten Zweiter hinter dem Japaner Takaharu Nakajima (1:11,12).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%