Eisschnelllauf Weltcup
Mannschaftsrennen ohne Friesinger-Postma

Anni Friesinger-Postma verzichtet beim Weltcup in Calgary auf einen Start im Team-Wettbewerb. Die 32-Jährige will es nach überstandener Schweinegrippe langsam angehen lassen.

Nach überstandener Schweinegrippe wird es Anni Friesinger-Postma beim vorletzten Eisschnelllauf-Weltcup vor den Olympischen Spielen langsam angehen lassen. Die 32-Jährige verzichtet auf der Hochgeschwindigkeitsbahn in Calgary auf einen Start im Team-Wettbewerb und konzentriert sich auf die Rennen über 1 000 und 150m. Sie behält sich zudem vor, unter Umständen nur eine Strecke zu laufen.

"Erst am Wochenende lässt sich absehen, wieviel Substanz Anni gelassen hat. Sie macht nach ihrer Erkrankung zwar schon wieder einen guten Eindruck, aber der Start im Team kommt definitiv zu früh", sagte Teamchef Helge Jasch. Anstelle von Friesinger, die sich bereits im ersten von drei vorolympischen Teamrennen in Heerenveen geschont hatte, startet voraussichtlich die Berlinerin Katrin Mattscherodt neben dem Erfurter Erfolgsduo Daniela Anschütz-Thoms und Stephanie Beckert.

Teambelegung bei den Männern noch offen

Völlig offen ist noch die Teambelegung bei den deutschen Männern, die wegen des schlechten Abschneidens im ersten Rennen in Heerenveen (10. Platz) um die Olympia-Qualifikation bangen müssen. "Wir haben sechs Jungs hier, und wir werden es uns vorbehalten, bis zum Tag des Rennens mit der Nominierung zu warten", sagte Jasch. In Calgary findet am Sonntag das zweite, eine Woche später in Salt Lake City das dritte Teamrennen vor Olympia statt. Die besten sieben Mannschaften aus allen drei Rennen plus Gastgeber Kanada qualifizieren sich für den Saisonhöhepunkt.

Noch vor Anschütz-Thoms (1 500, 3000m) und Beckert (3000m) gilt Sprinterin Jenny Wolf als Top-Favoritin auf ihrer Distanz. Drei von vier 500-m-Rennen hat die Berlinerin in dieser Saison gewonnen. Auf dem "Sahneeis" in Calgary könnte sie ihren Weltrekord (37,02 Sekunden) ins Visier nehmen. Jasch will allerdings nicht zuviel Druck ausüben: "Ich erwarte auf diesem Eis auf allen Strecken nochmal eine Steigerung. Wenn dabei ein Weltrekord herauskommt, um so besser."

Der Zeitplan des 4. Weltcups in Calgary (Start jeweils 20.30 Uhr MEZ):

Freitag: 500m Frauen, 500m Männer, 3000m Frauen, 1 500 Männer

Samstag: 500m Frauen, 500m Männer, 1500m Frauen, 5000m Männer

Sonntag: 1000m Frauen, 1000m Männer, Team Frauen, Team Männer

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%