Eisschnelllauf Weltcup
Olympiasieger Davis siegt in Berlin über 1000m

Zwar konnte Nico Ihle (7.) das deutsche Duell gegen Samuel Schwarz (13.) über die 1000m beim Weltcup in Berlin für sich entscheiden, für den Ersten, Shani Davis, reichte es nicht.

Olympiasieger Shani Davis hat seine Führung im Weltcup-Ranking ausgebaut. Der US-Amerikaner gewann beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin die 1000m in 1:08,82 Minuten und liegt im Gesamt-Klassement nach zwei Läufen mit 200 Punkten in Front. Zweiter wurde im Berliner Sportforum Lee Kyou-Hyuk aus Südkorea in 1:09,08 vor dem Niederländer Simon Kuipers in 1:09,11.

Sprinter Nico Ihle aus Chemnitz kam in starken 1:09,69 auf den siebten Platz und gewann das innerdeutsche Duell gegen Samuel Schwarz. Der Berliner lief in 1:09,93 auf den 13. Platz. Jörg Dallmann (Erfurt/1:11,11) musste sich mit Rang 18 begnügen.

In der Teamverfolgung verpassten die deutschen Männer zum Abschluss des Weltcups den Sprung unter die Top-Fünf. Die Mannschaft mit Marco Weber aus München und den Erfurtern Robert Lehmann und Patrick Beckert kam in 3:48,71 Minuten auf den sechsten Platz. Es siegte im ersten Weltcup-Rennen der Saison die USA (3:43,10) vor Norwegen (3:44,65) und den Niederlanden (3:45,38).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%