Eisschnelllauf Weltcup
Pechstein bekommt nur Starterlaubnis über 3000m

Claudia Pechstein hat für den Weltcup in Salt Lake City nur die Starterlaubnis für ihre Paradedisziplin 3000m erhalten. Weitere Anträge lehnte das Schweizer Bundesgericht ab.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein darf beim Weltcup in Salt Lake City ausschließlich am Freitag über 3000m starten. Das Schweizer Bundesgericht lehnte am Donnerstag einen Antrag von Pechsteins Anwälten auf Starts über 1 000, 1500m oder im Team-Wettbewerb ab. Zugesagt wurde der wegen auffälliger Blutwerte gesperrten Berlinerin hingegen die Teilnahmeerlaubnis an allen Trainingsmaßnahmen für ihr Rennen auf der Olympiabahn von 2002.

Pechsteins Manager Ralf Grengel wertete die Absage nicht als Rückschlag. "Die anderen Strecken waren in erster Linie als Back-up gedacht, falls beim Rennen am Freitag irgendetwas schief geht", sagte Grengel.

Das Schweizer Bundesgericht hatte am Dienstag einem Eilantrag Pechsteins zur Starterlaubnis über 3000m stattgegeben. Das Weltcup-Rennen im US-Bundesstaat Utah ist für die 37-Jährige die letzte und einzige Möglichkeit, die nationalen und internationalen Qualifikationsbedingungen für Olympia in Vancouver zu erfüllen. Dazu muss sie mindestens den achten Platz erreichen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%