Eisschnelllauf Weltcup
Pechstein in Heerenveen am Start

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein steigt am Wochenende in die Saison ein. Die 34-Jährige will beim ersten Weltcup im niederländischen Heerenveen auf zwei Strecken an den Start gehen.

Am Wochenende startet die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein in die Saison. Nachdem die 34 Jahre alte Berlinerin wegen eines Infektes ihre Teilnahme am letzten Wochenende für die Deutschen Meisterschaften in Erfurt absagen musste, will sie beim ersten Weltcup im niederländischen Heerenveen auf zwei Strecken antreten.

"Sie hat das Training am Montagmorgen ohne Schwierigkeiten absolviert. Sie kann am Wochenende starten", sagte ihr Trainer Joachim Franke. Pechstein will Samstag über 1500m und am Sonntag über 3000m laufen. "Wir werden Mittwoch nach Heerenveen reisen. Dann bleiben uns noch Donnerstag und Freitag zum Training. Das müsste reichen", so Franke weiter.

"Es geht immer besser"

Den Dienstag will Pechstein nochmals zum Training auf ihrer Hausbahn in Berlin-Hohenschönhausen nutzen. "Wir beobachten zurzeit Muskel- und Kreislaufverhalten bei unterschiedlicher Belastung. Es geht immer besser", sagte Franke. In Heerenveen erhofft sich ihr langjähriger Coach eine Platzierung unter den ersten Sechs: "Dort sollte sie schon landen. Vor allem auf der 3 000-m-Strecke, die ihr mehr liegt als die 1500m."

Vom vergangenen Mittwoch bis Montag konnte Pechstein nicht aufs Eis, auch den deutschen Meisterschaften in Erfurt blieb sie fern. "Anni Friesinger hat mit den drei Titeln in Erfurt für die Lichtblicke gesorgt. Ansonsten muss man sich im Spitzenbereich sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern schnell um Zuwachs kümmern", forderte Franke.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%