Eisschnelllauf Weltcup
Team ohne Beckert in Hamar chancenlos

Beim Weltcup-Rennen in Hamar belegten die deutschen Eisschnelllaufdamen ohne Olympiasiegerin Stephanie Beckert lediglich Rang sechs. Den Sieg sicherten sich die Kanadierinnen.

Ohne Olympiasiegerin Stephanie Beckert war das deutsche Eisschnelllauf-Team im Verfolgungsrennen zum Abschluss des Weltcups in Hamar chancenlos. Beim Sieg der Kanadierinnen (3:00,90 Minuten) kamen Jennifer Bay (Dresden), Isabell Ost und Katrin Mattscherodt (beide Berlin) in 3:08,10 Minuten nicht über den sechsten Rang hinaus.

Mit Beckert hatte das Team am vergangenen Sonntag in Berlin überraschend gewonnen. Die 22 Jahre alte Erfurterin klagte nach ihrem Sieg über 5000m am Samstag über Rückenbeschwerden und wurde deshalb geschont.

"Die Probleme sind über Nacht nicht kleiner, sondern eher größer geworden, deshalb bekommt sie eine Pause. Wir wollen nichts riskieren, denn es gibt in diesem Jahr bestimmt noch wichtigere Wettbewerbe als diesen", sagte Bundestrainer Markus Eicher vor dem Rennen. Die deutschen Teams sind als Gastgeber automatisch für die WM im März in Inzell gesetzt und müssen sich nicht über den Weltcup qualifizieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%