Eisschnelllauf Weltcup
Wolf ohne schärfste Rivalin in Changchun

Eisschnelllauf-Weltmeisterin Jenny Wolf hat beim Weltcup in Changchun eine Konkurrentin weniger. Die WM-Zweite Beixing Wang verzichtet freiwillig auf einen Start in China.

Das Duell zwischen 500-m-Weltrekordlerin und-Weltmeisterin Jenny Wolf (Berlin) und der WM-Zweiten Beixing Wang beim Eisschnelllauf-Weltcup in Changchun (China) am Wochenende fällt aus. Die 23 Jahre alte Chinesin verzichtet auf den Start beim Heimweltcup und auf die Weltcuprennen eine Woche später in Nagano (Japan). Damit kann die Berlinerin mit Siegen die erfolgreiche Titelverteidigung im 500-m-Weltcup vorzeitig perfekt machen.

Nach Angaben ihres kanadischen Trainers Kevin Overland und der aus den Niederlanden stammenden chinesischen Nationaltrainerin Sijtje van der Lende bereitet sich Beixing Wang in Calgary auf die chinesischen National Games im Januar in Chandong vor. Dies hätte in China einen höheren Stellenwert als ein Weltcupsieg, sagte van der Lende. Dort könne sie auch mehr verdienen, fügte sie hinzu.

Von den bisherigen vier 500-m-Weltcuprennen gewann Jenny Wolf drei, eins ihre chinesische Dauerrivalin. Wolf führt im Weltcup mit 380 Punkten vor Wang (340).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%