Eisschnelllauf Weltcup
Wüst in Berlin nicht über 3000m am Start

Bei den niederländischen Meisterschaften leistete sich Ireen Wüst einen Regelverstoß und wurde vom Verband bestraft. Beim Weltcup in Berlin wird sie nicht über 3000m starten.

Da war Ireen Wüst dann doch zu wüst: Bei den niederländischen Meisterschaften am Wochenende in Heerenveen hat die Olympiasiegerin eine neue Regel des Weltverbandes ISU missachtet und war über 3000m in der Kurve mit der Schlittschuhkufe über die Bahnmarkierung geraten. Sie wurde disqualifiziert und vom nationalen Verband nicht für den ersten Weltcup-Block über 3000m nominiert.

Damit wird die niederländische Top-Läuferin am Wochenende beim ersten Weltcup der Saison in Berlin über 3000m nicht auf die deutschen Asse Claudia Pechstein (Berlin) und Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt) treffen. Pech für Wüst, denn bislang wurden die Läufer für solche Verstöße nur verwarnt. Über 1500m und in der Team-Verfolgung will die 22-Jährige allerdings in Berlin starten.

In Heerenveen gab es einen Hattrick für Weltmeister Steve Kramer. Der Weltrekordler siegte überlegen über 1 500, 5 000 und 10.000m. Renate Groenewold gewann die Titel über 3 000 und 5000m. Paulien van Deutekom wurde Meisterin über 1 000 und 1500m.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%