Eisschnelllauf WM: Dorofejew führt in Heerenveen, Gillarduzzi hofft

Eisschnelllauf WM
Dorofejew führt in Heerenveen, Gillarduzzi hofft

Der Russe Dimitri Dorofejew liegt nach zwei Rennen in der Gesamtwertung bei der Sprint-WM in Heerenveen in Führung. Der deutsche Meister Dino Gillarduzzi hingegen hofft noch auf eine Olympia-Qualifikation am Sonntag.

Die Führung im Gesamtklassement hat Dimitri Dorofejew nach dem zweiten von vier Rennen bei der Sprint-WM in Heerenveen übernommen. Ein dritter Platz im 1 000-m-Rennen reichte dem Russen nachdem er einen Sieg über 500m herausfuhr, um seine Gesamtführung vor dem US-Amerikaner Joey Cheek und Jan Bos aus den Niederlanden erfolgreich zu verteidigen. Die 1000m gewann Bos vor Cheek.

Der deutsche Meister Dino Gillarduzzi verpasste in Heerenveen als 30. über 500m und als 24. über 1000m seine ersten Chancen auf ein Ticket für die Winterspiele in Turin (10. bis 26. Februar) klar. Um sich noch für Olympia zu qualifizieren, muss der Inzeller am Sonntag in einem der verbleibenden zwei Rennen einen Platz unter den besten Zwölf erreichen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%