Eisschnelllauf WM
Inzell richtet Einzelstrecken-WM 2011 aus

Der Eissport-Weltverband ISU hat die Einzelstrecken-WM im Eisschnelllaufen im 2011 nach Inzell vergeben. Für die Titelkämpfe wird die Freiluftbahn durch eine neue Halle ersetzt.

Inzell wird vom 18. bis 20. März 2011 Gastgeber der Einzelstrecken-Weltmeisterschaften im Eisschnelllaufen sein. Diesen Beschluss fasste der Eissport-Weltverband ISU auf seinem Kongress in Monaco. Für die Wettkämpfe wird die 44 Jahre alte 400-m-Freiluftbahn durch eine neue Eisschnelllaufhalle ersetzt. Die Zusage des Weltverbandes war für die bayerische Landesregierung die Voraussetzung für die Bereitstellung öffentlicher Mittel. Die Überdachung soll 35 Mill. Euro kosten. Inzell war bereits 2005 Austragungsort einer Einzelstrecken-WM.

Der Kongress stellt es den Veranstaltern von Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Zukunft frei, die Teamverfolgungsrennen der Damen und Herren am Schlusstag zu organisieren. Bisher wurde das Frauenrennen samstags absolviert. Einige wichtige Eisschnelllaufnationen, darunter Kanada, die Niederlande und Deutschland, hatten auf die Änderung gedrungen. Verschiedene Weltklasseläuferinnen, unter ihnen Olympiasiegerin Anni Friesinger, verzichteten auf die Teilnahme, um sich für die letzten Einzelrennen zu schonen. Das Männerrennen bleibt der Abschlusswettkampf.

Um das Finale spannender zu machen, werden bei der Sprint-WM in Zukunft zur letzten Strecke, dem zweiten 1 000-m-Lauf, nur noch die 24 Besten nach drei Strecken zugelassen. Der Kongress folgte einem Wunsch der niederländischen Delegation und genehmigte ein weiteres Logo auf dem Rennanzug. Am Oberkörper kommen 45 Quadratzentimeter Reklamefläche dazu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%