Ernüchternder Leistungstest
Klinsmann in Sorge

Jürgen Klinsmann macht sich große Sorgen um die nötige WM-Fitness seiner Nationalspieler. Vor allem die Ergebnisse des im Frühjahr praktizierten Leistungstests haben dem Bundestrainer die körperlichen Defizite der besten deutschen Fußballer vor Augen geführt.

dpa MÜNCHEN. "Wir haben Erkenntnisse gesammelt, die im ersten Moment vielleicht negativ klingen", lautete seine Bestandsaufnahme zum Auftakt des Trainingslagers für den Confederations Cup. Assistent Joachim Löw beschrieb die Resultate der Fitness-Überprüfung mit den Worten: "Ganz wenige Spieler sind in allen Bereichen top."

Für Klinsmann hatte sich schon in den Testspielen gegen Brasilien (1:1) und Argentinien (2:2) abgezeichnet, dass die DFB-Profis den von ihm neu verordneten Tempofußball konditionell nicht durchhalten können. "Da haben wir jeweils 60 bis 65 Minuten super mitgespielt, aber dann wurde die Luft dünner. Wir haben Schwierigkeiten bekommen und den Gegner so wieder ins Spiel gebracht", analysierte der 40-Jährige. Auch beim anstehenden Acht-Nationen-Turnier muss man sich wohl darauf einstellen, dass der Gastgeber nicht auf die einst als typisch deutsche Tugend gepriesene physische Überlegenheit setzen kann. "Es ist nicht möglich, in vier Wochen großartig etwas zu ändern", räumte Klinsmann ein.

Langfristig im Hinblick auf die WM aber sieht er ein großes Potenzial in seiner Mannschaft. "Wir im Trainerstab sind der Meinung, dass bei allen Spielern, auch bei unseren Topspielern, noch Raum zur Leistungsoptimierung da ist. Bei wirklich jedem können noch 20 bis 30 Prozent mehr kommen", bemerkte Klinsmann. Um aber diese Reserven bis zum großen WM-Ziel auszuschöpfen, müsse jeder Einzelne mehr tun als in der Vergangenheit. "Wir erwarten von den Spielern in der nächsten Saison Zusatzschichten, dass sie herausstechen in ihren Vereinen, dass sie mehr machen als alle anderen", erklärte Klinsmann.

Seite 1:

Klinsmann in Sorge

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%