sonstige Sportarten
Favoritensterben in Montreal

Das ATP-Turnier der Masters-Serie in Montreal ist um zwei Attraktionen ärmer. Vorjahresfinalist Andy Roddick und Lleyton Hewitt, der verletzt aufgab, mussten bereits zum Auftakt die Segel streichen.

Dem ATP-Turnier der Masters-Serie im kanadischen Montreal gehen schon nach dem ersten Tag die großen Namen aus. Nachdem Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz) bereits im Vorfeld verletzt absagen musste, verabschiedete sich nun der lethargisch wirkende Vorjahresfinalist Andy Roddick (USA/Nr. 3) gegen den Franzosen Paul Henri Mathieu mit 5:7, 3:6. Der an Nummer zwei gesetzte Australier Lleyton Hewitt gab beim Stand von 3:4 im ersten Satz gegen Mathieus Landsmann Florent Serra wegen heftiger Magenschmerzen auf.

Wenigstens der an Nummer eins gesetzte Spanier Rafael Nadal blieb dem Turnier vorläufig erhalten. Allerdings hatte auch der 19-jährige Mallorquiner beim 6:3, 6:7(0:7), 6:3 gegen seinen Landsmann und sportlichen "Ziehvater" Carlos Moya einige Mühe.

Einziger Deutscher in Montreal ist Nicolas Kiefer (Hannover). Der 28-Jährige traf nach dem mühelosen 6:3, 6:2 gegen Olympiasieger Nicolas Massu (Chile) in der zweiten Runde am Mittwoch auf Taylor Dent (USA).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%