FC Bayern siegt gegen führungslose DFB-Elf
Spaß machten nur die Bayern

Mit einer bunten Eröffnungsparty und einem Sieg gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat der FC Bayern sein neues Stadion eingeweiht. Das für insgesamt 340 Millionen Euro errichtete Stadion soll auch Austragungsort des Eröffnungsspiels der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 werden.

HB MÜNCHEN. Für die Elf von Jürgen Klinsmann war der Probelauf 374 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel an gleicher Stätte ohne die Akteure des deutschen Meisters und Pokalsiegers kein Ruhmesblatt. Vor 66 000 Zuschauern erzielten beim 4:2 (2:0)-Sieg der Bayern Sebastian Deisler (5.), Robert Huth (36.) per Eigentor, Willy Sagnol (74.) und Hasan Salihamidzic (88.) die Treffer für die Münchner, Tim Borowski (51./Foulelfmeter) und Miroslav Klose (86.) trafen für die DFB-Auswahl.

Klinsmann gewann beim ersten von drei Testspielen für den Confederations Cup vor allem die Erkenntnis, dass seine Mannschaft ohne die Mittelfeld-Achse des FC Bayern nur die Hälfte wert ist. Während sich Michael Ballack und Co. drei Tage nach ihrem Pokalsieg selbst ohne die bereits zur WM-Qualifikation in ihre Heimat gereisten Südamerikaner engagiert und spielfreudig präsentierten, war bei der DFB-Elf vom angekündigten "Spaß-Fußball" wenig zu sehen. Das Team spielte lange Zeit ideenlos und kam nur selten über Ansätze hinaus. Pluspunkte im Hinblick auf die Aufgaben am Samstag in Nordirland und vier Tage später in Mönchengladbach gegen Russland konnten lediglich Patrick Owomoyela und Klose mit ihrem Engagement sammeln.

Zu einem regelrechten Spießrutenlauf wurde der Auftritt für Jens Lehmann. Der Torhüter des FC Arsenal, der als einziger DFB-Akteur beim Betreten des Rasens mit einem gellenden Pfeifkonzert begrüßt wurde, erwischte einen schwarzen Tag. In der 5. Minute zögerte der offenbar verunsicherte Keeper nach einem langen Ball seines Gegenübers Oliver Kahn mit dem Herauslaufen, so dass Deisler den Querpass von Bastian Schweinsteiger ungehindert ins Tor schieben konnte. Nachdem er sich in der 25. Minute mit einem Rempler gegen Schweinsteiger erneut den Unmut der Bayern-Fans zugezogen hatte, war der 35-Jährige mit einem schwachen Abschlag auch Ausgangspunkt des 2:0. Die folgende Hereingabe von Schweinsteiger lenkte Huth bei seiner verunglückten Abwehraktion ins eigene Tor. Die Auswechslung gegen Timo Hildebrand zur Pause war für den Wahl-Londoner Lehmann eine regelrechte Erlösung.

Seite 1:

Spaß machten nur die Bayern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%