Fechten International
Duplitzer in Rom Dritte, frühes Aus für Heidemann

Degenfechterin Imke Duplitzer hat beim Damendegen-Grand-Prix in Rom den dritten Platz erreicht. Olympiasiegerin Britta Heidemann schied bereits in der Runde der letzten 32 aus.

Die Formkurve von Degenfechterin Imke Duplitzer zeigt deutlich nach oben. Nach Platz fünf in Budapest hat die Bonnerin mit Rang drei beim Damendegen-Grand-Prix in Rom ihre beste Saisonleistung erzielt. Das frühe Aus ereilte dagegen Britta Heidemann. Die Olympiasiegerin aus Leverkusen verlor in der Runde der letzten 32 gegen die Estin Erika Kirpu 13:15 und belegte am Ende Rang 17.

Die 33-jährige Imke Duplitzer musste sich erst im Halbfinale der späteren Gesamtsiegerin Emese Szasz aus Ungarn 11:15 geschlagen geben. Szasz gewann den Endkampf gegen die Olympiazweite Ana Branza aus Rumänien 11:10.

"Im dritten Grand Prix das zweite Finalergebnis, das ist schon stark. Imke hat erneut stark gefochten. Ich denke, wenn sie hundertprozentig gesund ist, ist sogar noch mehr drin", sagte Bundestrainer Piotr Sozanski. Zweitbeste deutsche Fechterin in Rom war die Leverkusenerin Marijana Markovic auf Platz elf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%