Fechten Olympia
Deutsche Degenfechter fahren nicht nach Peking

Die deutschen Degenfechter haben die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking verpasst. In Stockholm sprang nur Rang elf heraus, das Olympia-Ticket ging an die Ukraine.

Die Olympischen Sommerspiele in Peking finden ohne die deutschen Degenfechter statt. Beim Challenge Bernadotte in Stockholm vergaben Jörg Fiedler, Sven Schmid, Martin Schmitt und Norman Ackermann (alle Tauberbischofsheim) mit dem Aus im Achtelfinale gegen die USA die letzte Chance, auf den Zug in Richtung Peking aufzuspringen. Am Ende stand Rang elf zu Buche, das Olympia-Ticket ging an die Ukraine.

"Unsere Zielstellung war, die Ukraine als direkten Kontrahenten nicht vorbeiziehen zu lassen. Durch die frühe Niederlage konnten wir nur noch auf Schützenhilfe Seitens der Italiener hoffen, die den Ukrainern im Gefecht um die Plätze fünf bis acht gegenüber standen", sagte Bundestrainer Walter Steegmüller. Doch die Ukraine setzte sich 33:29 gegen Italien durch. Der Sieg in Stockholm ging an Polen nach einem 36:35 im Finale gegen Russland.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%