Fechten Weltcup
Golubytskyi rettet deutsche Fechter-Ehre

Carolin Golubytskyi hat beim Fecht-Weltcup in Seoul im Florett einen respektablen siebten Platz erreicht. Die einzige Niederlage fügte der deutschen Vizemeisterin die spätere Siegerin Margherita Granbassi aus Italien zu.

Beim hochkarätig besetzten Weltcup in Seoul hat Florettfechterin Carolin Golubytskyi die totale Enttäuschung aus deutscher Sicht verhindert. Die 21 Jahre alte deutsche Vizemeisterin belegte den siebten Platz, nachdem sie im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Margherita Granbassi aus Italien 5:7 verloren hatte.

Die anderen deutschen Fechterinnen verabschiedeten sich zum Teil frühzeitig aus dem Turnier. Anja Müller verlor in der Runde der letzten 64 gegen die Koreanerin Doo Hwa Jung 6:7 und wurde in der Endabrechnung 33. Die amtierende deutsche Meisterin Katja Wächter (beide Tauberbischofsheim) verlor gegen die Russin Julia Chakimowa 10:11 und kam auf Platz 43.

Auch im Mannschafts-Wettbewerb blieb den deutschen Damen das Glück versagt. Im Viertelfinale unterlagen Anja Müller, Carolin Golubytskyi, Katja Wächter und Sandra Bingenheimer (alle Tauberbischofsheim) Italien deutlich 26:41. Den Sieg holte Polen mit einem 32:30 im Finale gegen Ungarn.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%