Fechten Weltcup
Limbach verpasst Weltcup-Sieg in Warschau

Eine knappe 13:15-Finalpleite gegen den Koreaner Kim Jung Hwan hat Säbel-Fechter Nicolas Limbach den Sieg beim Weltcup-Turnier in Warschau gekostet. Coach Vilmos Szabo sah trotz der Niederlage "eine starke Leistung".

Säbel-Fechter Nicolas Limbach hat beim Weltcup-Turnier in Warschau einen beachtlichen zweiten Platz belegt. Dabei musste sich der Dormagener erst im Finale gegen den Koreaner Kim Jung Hwan mit 13:15 geschlagen geben. Bereits vor einer Woche hatte der 21-Jährige in Bangkok mit Platz fünf ein gutes Resultat erzielt. Den dritten Platz teilten sich Mihai Covaliu (Rumänien) und der Koreaner Hwang Byung Yul. Limbachs Vereinskollege Benedikt Beisheim kam auf Rang 13, Dennis Bauer (Koblenz) und Björn Hübner (Tauberbischofsheim) belegten die Plätze 20 und 23.

"Das war schon eine starke Leistung. Zum zweiten Mal in Folge in einer Finalrunde. Nicolas hat den Schwung der deutschen Meisterschaft mitgenommen und kämpft sich von Erfolg zu Erfolg", sagte Limbachs Trainer Vilmos Szabo und fügte hinzu: "Nicolas ficht inzwischen auf absolutem Spitzen-Niveau und hat auch vor den Etablierten keinen Respekt mehr. Ihm traue ich in der nächsten Zukunft noch so einiges zu."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%