Fechten Weltcup
Säbelfechter überzeugen in Plowdiw

Mit dem zweiten Platz hinter Weißrussland haben die deutschen Säbelfechter beim Mannschafts-Weltcup in Plowdiw/Bulgarien ein gutes Resultat erzielt. Schlechter lief es für die deutschen Florettfechter in Bonn.

Licht und Schatten bei den deutschen Fechtern: Während die Säbelfechter in Bulgarien eine gute Leistung zeigten, blieben die Flortettfechter in Bonn hinter den Erwartungen zurück.

Björn Hübner (Tauberbischofsheim), Nicolas Limbach, Max Hartung und Benedikt Beisheim (alle Dormagen) haben beim Mannschafts-Weltcup in Plowdiw/Bulgarien für einen Achtungserfolg gesorgt. Überraschend schlug das Säbel-Team von Bundestrainer Jo Rieg unter anderem Weltmeister Frankreich und musste sich im Finale nur Weißrussland 31:45 geschlagen geben. Platz drei ging an Russland, das sich im kleinen Finale gegen Italien durchsetzte.

Dagegen verlief die 35. Auflage des "Löwen von Bonn" für die deutschen Florettfechter eher enttäuschend. Vorjahressieger Peter Joppich (Koblenz) verpasste das Finale und belegte Platz neun, Benjamin Kleibrink vom gastgebenden OFC Bonn kam immerhin auf Rang fünf. Es siegte der Chinese Lei Sheng vor Slawomir Mocek aus Polen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%