Fechten WM
Deutsche Fecht-Herren gewinnen WM-Silber

Bei den Team-Weltmeisterschaften in Peking haben die deutschen Florett-Herren die Silbermedaille gewonnen. Die Dfeb-Mannschaft unterlag Italien mit 35:45.

Den zweiten Platz haben die Florett-Herren des Deutschen Fechter-Bundes (Dfeb) bei den Team-Weltmeisterschaften in Peking belegt. Die Mannschaft von Bundestrainer Uli Schreck wurde im Finale von Goldmedaillengewinner Italien mit 35:45 geschlagen. Dritter wurde Polen nach einem 44:43 gegen Russland.

"Gegen Italien kann man verlieren"

"Gegen Italien kann man verlieren, sie waren einfach auf allen Positionen ein bisschen besser", sagte Dfeb-Präsident Gordon Rapp. "Leider sind wir nicht richtig in das Gefecht hineingekommen. Wir können mit Silber aber zufrieden sein", erklärte Dfeb-Sportdirektor Claus Janka.

Das deutsche Team mit dem dreifachen Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz), Benjamin Kleibrink (Bonn), Richard Breutner (Koblenz) und Dominik Behr (Tauberbischofsheim) verpasste damit wie schon im Vorjahr in St. Petersburg den Griff nach Gold knapp. In Russland hatte man gegen Frankreich im letzten Gefecht verloren. Für Joppich und Kleibrink ist die Team-WM zugleich Generalprobe für die Olympischen Spiele im August. Beide werden dann im Einzel antreten und zählen zu den Favoriten auf den Olympia-Sieg.

Nach den Florett-Herren tritt am Samstag das Team der Degen-Damen in der olympischen Fechthalle an. Die deutschen Asse mit Weltmeisterin Britta Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (Bonn), Marijana Markovic (Leverkusen) und Monika Sozanska (Heidenheim) hoffen ebenfalls auf den Sprung aufs Treppchen. Beide Teams werden wegen der olympischen Rotation der Waffen nicht an den Spielen im August teilnehmen. Heidemann und Duplitzer sind aber für die Einzel-Wettkämpfe qualifiziert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%