Finnland in der Zwischenrunde
Sbornaja ringt Slowaken Unentschieden ab

Beim bisher besten Spiel dieser Eishockey-Weltmeisterschaft haben sich Russland und Slowakei 3:3 Unentschieden getrennt.Finnland hingegen konnte einen souveränen Sieg einfahren.

HB WIEN. Der Weltmeister von 1995,Finnland, ist als erstes Team in die Zwischenrunde der 69. Eishockey-WM in Österreich eingezogen. Der Finnen feierten mit einem 4:1 (1:0, 2:1, 1: 0) gegen die Ukraine in der Vorrundengruppe C den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Ihr Ticket für die nächste Runde so gut wie sicher haben auch die Slowakei und Russland, die sich im Spitzenspiel der Gruppe A 3:3 (1:0, 1:2, 1:1) trennten.

Im hochklassigen Duell der Ex-Weltmeister gingen die Slowaken vor 8000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle jeweils in Überzahl durch ihre Stars Zigmund Palffy (13.) und Marian Hossa (30.) in Führung. Doch nur 22 Sekunden nach dem 2:0 verkürzte Ivan Neprjajew, Andrej Markow schoss bei russischer 5:3-Überzahl den Ausgleich (33.). Als im letzten Drittel ein russischer Spieler zu viel auf dem Eis stand, traf Lubomir Visnovsky (42.) während der folgenden Strafzeit zum 3:2. Viktor Koslow (58.) gelang jedoch noch der gerechte Ausgleich.

Finnland führte in Innsbruck durch Tore von Antti Niemi (9.), Ville Peltonen (24.) und Kimmo Timonen (28.) schon mit 3:0, ehe der Ukraine durch Sergej Warlamow der erste Treffer gelang (36.). Jukka Hentunen (58.) sorgte für die endgültige Entscheidung. "Team Suomi" hatte sich beim 2:1 im ersten Spiel gegen Außenseiter Dänemark überraschend schwer getan. Die Ukraine hatte dem siebenmaligen Weltmeister Schweden beim 2:3 erhebliche Probleme bereitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%