Firmenmannschaften aus ganz Deutschland am Start
Tee off für beste Kontakte

Bei den "Handelsblatt German Business Masters 2005" geht es nicht nur um sportliche Ehren, sondern auch um alte Freundschaften und neue Begegnungen.

DÜSSELDORF. Freizeit und Geschäft auf angenehmste Weise miteinander zu verbinden, ist das Erfolgsrezept der "German Business Masters"-Serie, die 2005 erstmals vom Handelsblatt veranstaltet wird. Das Firmen-Golfkonzept, das sich in über 30 Ländern, unter anderem in England, bereits seit Jahren durchgesetzt hat, gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. So sind es in diesem Jahr schon 13 Austragungsorte, an denen um die Teilnahme am großen Finale auf Teneriffa gespielt wird. Start der "Handelsblatt German Business Masters" war am 13. Mai im Golf Club St. Leon-Rot (für die übrigen Turnierdaten siehe rechte Spalte).

Firmenmannschaften aus ganz Deutschland schlagen bei den "Handelsblatt German Business Masters" in den schönsten Clubs ab, vom Golfclub München-Riedhof über den Kosaido International Golf Club bei Düsseldorf bis zum Golf- und Country Club Seddiner See bei Berlin.Auch das Nachbarland Österreich wird mit einbezogen: Am 16. September geht es im oberösterreichischen Golfclub Innviertel Gut Kaltenhausen an den Start. Alle Austragungsorte liegen verkehrsnah am Rande wichtiger Städte.

Bei den Turnieren lassen sich in entspannter Atmosphäre alte Kontakte pflegen und neue - auch branchenübergreifende - knüpfen. Das ist neben dem sportlichen Aspekt der wichtigste Bestandteil der Wettspiele, die sich als ideale Kommunikationsplattform etabliert haben. In gepflegtem Ambiente treffen sich Geschäftspartner und Mitarbeiter zum Networking in sportlichem Rahmen.

Anzeige


golfaffairs -


das neue Magazin rund um


Birdies und Business


Golf hat sich in den vergangenen Jahren eindeutig zum bevorzugten Business-Sport entwickelt. Das Handelsblatt zeigt in dem neuen Magazin golfaffairs, wie sich Spaß auf dem Golfplatz mit beruflichem Erfolg verbinden lässt. 44 schwungvolle Seiten rund um Golf und gute Geschäfte.



Am 10. Juni exklusiv im Handelsblatt!




Jedes Firmenteam besteht aus vier Spielern, von denen mindestens zwei zum teilnehmenden Unternehmen gehören müssen. Die beiden anderen Spieler dürfen frei gewählt werden, müssen aber Amateure sein, meist liegt die Präferenz auf den wichtigsten Kunden, Partnern,Freunden oder Lieferanten. Die Teams werden in Vierer-Flights eingeteilt, die ganz nach dem Business-to-business-Prinzip aus je zwei Spielern verschiedener Teams gebildet werden. Die Turniertage beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück und enden mit einem Dinner. Und auch für begleitende Nichtgolfer ist gesorgt: Für sie gibt es einen Schnupperkurs, der ihnen Lust auf mehr machen soll.

Gespielt wird nach Stableford über 18 Löcher, die Nettosieger qualifizieren sich fürs Finale auf Teneriffa, das vom 1. bis 4. Dezember im Golfclub Costa Adeje des 5-Sterne-Hotels Villa Cortés ausgetragen wird. Die Finalsieger sind beim "World Corporate Golf Challenge Final" dabei, das im Juni 2006 in Malaysia mit Teams aus 30 Nationen ausgetragen wird.

Quelle:
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%