sonstige Sportarten
Fischer siegt und will bis 2008 "durchmachen"

Die deutsche Kanutin Birgit Fischer peilt die Olympischen Spiele 2008 in Peking an und will bis dahin ohne Pause weiterpaddeln. "Ich mache im nächsten Jahr keine Pause", sagte Fischer nach ihrem Final-Einzug bei der WM.

Sie kann es einfach nicht lassen: Zuerst ist die deutsche Ausnahmekanutin Birgit Fischer bei den Weltmeisterschaften in Zagreb ins Finale ein, dann gab die 43-Jährige überraschend bekannt, entgegen ihrer Pläne ohne Pause bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking weitermachen zu wollen. "Ich mache im nächsten Jahr keine Pause", sagte Fischer dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Auch für die anderen deutschen Boote war der Start in die Titelkämpfe sehr vielversprechend. Nach sieben Vorlaufsiegen und zwei zweiten Rängen über 1000m stehen fünf der neun Boote direkt in den Endläufen am Samstag, die anderen Boote können am Freitag in den Halbfinals nachziehen.

Cheftrainer Kahl "sehr zufrieden"

"Ich habe keine Schwächen gesehen, bin sehr zufrieden. Acht Medaillen auf dieser Strecke wären super", resümierte Sportdirektor und Interims-Cheftrainer Jens Kahl. Neben dem Fischer-Boot sparen auch die sich mit ihrem Weisheitszahn plagende Katrin Wagner-Augustin (Potsdam), die Canadier-Olympiasieger Christian Gille/Tomasz Wylenzek (Leipzig/Essen), Maike Nollen/Nadine Opgen-Rhein (Berlin/Essen) und der Vierer-Canadier mit Robert Nuck (Leipzig) nach ihren Erfolgen den zusätzlichen Einsatz auf dem Jarunsee.

"Ich habe lange nachgedacht, vielleicht wäre eine Auszeit in der nächsten Saison sinnvoll gewesen", meinte die deutsche Rekord-Olympiasiegerin Fischer. "Aber ich bin schon in diesem Jahr kürzer getreten, habe so wenig Training wie nie gemacht." Auch gegenüber dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) signalisierte die Rekord-Weltmeisterin bereits vor der WM, dass sie "Peking 2008 im Blick habe".

Fischer in Zagreb Favoritin

Fischer will aber "ringsum kürzer treten". Die vielen Projekte seien Raubbau am Körper. Trotz der gesundheitlichen Probleme im Vorfeld der Saison und der Titelkämpfe war Fischer aber beim letzten internen Test klar die Schnellste gewesen. In der kroatischen Hauptstadt gilt sie nun über 1 000 Meter mit dem Viererkajak zu den Mitfavoriten, im Sprint mit ihrer 18 Jahre alten Nichte Fanny Fischer zumindest als Medaillenkandidatin.

Auch Dittmer überzeugt

Der dreimalige Canadier-Olympiasieger Andreas Dittmer (Neubrandenburg) überzeugte ebenfalls mit zwei ersten Rängen. Auch Europameisterin Nicole Reinhardt (Lampertheim) setzte sich über 500m in ihrem Lauf durch. Dittmer: "Ich bin optimistisch. Die Müdigkeit nach dem vielen Training ist weg."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%