Fit nach Schulterverletzung
Henin-Hardenne kehrt auf den Trainingsplatz zurück

Zehn Tage nach ihrer Aufgabe gegen die Französin Amelie Mauresmo im Finale der Australian Open ist Olympiasiegerin Justine Henin-Hardenne wieder ins Training eingestiegen. Die ehemalige Weltranglistenerste hat eine Sehnenentzündung in der Schulter weitgehend auskuriert.

Wegen der Schulterverletzung hatte die 23 Jahre alte Lütticherin in Melbourne schmerzstillende Medikamente genommen, die dann der Grund für Magenkrämpfe und die Aufgabe im Finale gegen Mauresmo waren. "Es war sehr hart für mich, so aufzuhören zu müssen", sagt Henin-Hardenne auf ihrer Internetseite : "Ich hatte noch nie solche Magenschmerzen. Aber wenn ich die entzündungshemmenden Mittel nicht eingenommen hätte, wäre ich im Turnierverlauf niemals so weit gekommen."

Die zweimalige French-Open-Siegerin plant ihr Comeback beim am 20. Februar beginnenden WTA-Turnier in Dubai. "Ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent, werde bald aber wieder fit sein", sagt die in Monaco lebende Belgierin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%