sonstige Sportarten
Franzose Mengin mit Glück im Unglück

Auf der sechsten Etappe der Tour de France war der Franzose Christophe Mengin bei der Zielankunft gestürzt. Eine Untersuchung einen Tag später ergab aber, dass sich der Radprofi nur schwere Prellungen zugezogen hat.

Glück im Unglück hatte offenbar der am Donnerstag beim Finale in Nancy schwer gestürzte Franzose Christophe Mengin. Röntgenaufnahmen ergaben, dass der Profi vom Rennstall Francaise des Jeux nicht wie befürchtet Knochenbrüche an der Augenhöhle erlitt. Festgestellt wurden lediglich schwere Prellungen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%