sonstige Sportarten
Freezers ärgern die Scorpions

Die Hannover Scorpions haben nach einem sieglosen Wochenende die Rückkehr an die Tabellenspitze der DEL verpasst. Gegen die Hamburg Freezers unterlagen die Niedersachsen mit 2:3 nach Penaltyschießen.

Der ERC Ingolstadt bleibt weiter an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Im Zweikampf um die Tabellenführung haben die Hannover Scorpions am 14. Spieltag wichtige Punkte eingebüßt. Die Niedersachsen kassierten beim 2:3 (1:1, 1:0, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Hamburg Freezers die zweite Niederlage innerhalb von vier Tagen. Der Spitzenreiter aus Ingolstadt siegte hingegen am Sonntagabend 4:1 (2:0, 0:0, 2:1) bei den Augsburger Panthern und verteidigte Platz eins mit nunmehr 33 Zählern erfolgreich

Meister Eisbären Berlin (26) vergab beim 3:4 (1:1, 0:0, 2:2, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Nürnberg Ice Tigers die Gelegenheit, Anschluss an das Führungsduo herzustellen. Die Frankfurt Lions (27) ließen dagegen den Patzer von Hannover nicht ungenutzt. Der neue Tabellendritte gewann bei den Iserlohn Roosters 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen und rückte bis auf einen Punkt an die Scorpions heran. Die Kölner Haie nahmen durch den 5:4 (0:1, 3:1, 1:2, 1:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine ebenfalls Kurs auf die oberen Tabellenregionen. Die Haie haben nun 24 Zähler auf dem Konto, allerdings bereits zwei Partien mehr absolviert als die Konkurrenz.

Metro Stars stoppen Abwärtstrend

Unterdessen stoppte der rheinische Rivale DEG Metro Stars seinen Abwärtstrend. Die Düsseldorfer verbuchten mit dem 4:1 (0:1, 0:0, 4:0) gegen Ex-Meister Adler Mannheim den ersten Sieg nach zuvor vier Niederlagen hintereinander und machten einen wichtigen Schritt aus der Krise. Von Hoffnung auf Besserung kann dagegen in Kassel keine Rede sein. Die Huskies verloren auch das richtungweisende Kellerduell bei den Füchsen Duisburg mit 3:4 (0:2, 0:1, 3:0, 0:1) nach Penaltyschießen und stehen nach fünf Niederlagen in Folge mit neun Punkten aus 14 Partien unverändert abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Bei den Augsburger Panthern stellten Jakub Ficenec (9.) und Doug Ast (15.) bereits im ersten Drittel für Ingolstadt die Weichen auf Sieg. Günter Oswald (43.) und Jason Holland (46.) entschieden die Partie zu Beginn des Schlussabschnitts, Brendan Yarema (50.) konnte für die Panther lediglich verkürzen.

Barta bleibt für die Freezers cool

In Hannover brachten Todd Warriner (11.) und Mike Green (25.) die Scorpions jeweils in Front, Paul Manning (20.) und Darren van Impe (57.) glichen zweimal aus. Den Sieg für die Freezers besiegelte Alexander Barta im Penaltyschießen.

In Düsseldorf schoss Steve Kelly bereits in der fünften Minute die Führung für Mannheim heraus. Die Metro Stars erlösten ihre Fans erst im Schlussdrittel durch Tore von Jeff Tory (44.), Patrick Reimer (50.), Jörg Thomas (57.) und Peter Ferraro (60.).

Für Duisburg hingegen schien die Partie vor 2078 Zuschauern frühzeitig entschieden. Shawn Mcneil (7.), Michael Henrich (8.) und Andrej Teljukin (21.) sorgten für eine beruhigende Führung der Gastgeber. Die Huskies aber gaben sich nicht auf und kamen durch Dale Clarke (43.), Martin Hlinka (44.) und Tobias Abstreiter (52.) noch zum verdienten Ausgleich. Im Penaltyschießen machte Mcneil jedoch alle Hoffnungen auf ein Ende der Kasseler Krise zunichte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%