Fünf Rennen waren vorgesehen
Ullrich-Management sagt Starts ab

Der wegen Doping-Verdachts von seinem Team T-Mobile suspendierte Radprofi Jan Ullrich hat alle Rennen abgesagt, für die er vor der Tour de France schon Verträge abgeschlossen hatte. Insgesamt hatte Ullrich fünf hochdotierte Verträge.

HB MACON/HAMBURG. "Es würde sich doch alles nur um Jan und die Vorwürfe aus Spanien drehen. Jan verzichtet schon jetzt auf die Teilnahme, damit die Veranstalter Zeit haben, andere namhafte Fahrer zu verpflichten", begründete Ullrichs Manager Wolfgang Strohband auf Ullrichs Internetseite den Schritt. Ullrich hatte hoch dotierte Verträge für fünf Kriterien, unter anderem in Graz, Mayrhofen und Lorch.

Allerdings ist ohnehin arbeitsrechtlich fraglich, ob Ullrich überhaupt starten dürfte. "In einem neutralen Trikot könnte er antreten", meinte der Heidelberger Sportrechtler Michael Lehner, der Danilo Hondo in dessen Doping-Fall vertritt. Während seiner Suspendierung könne er nicht für T-Mobile an den Start gehen, erklärte am Freitag ein Teamsprecher vor dem Start der 18. Tour- Etappe in Morzine. Ullrich hält sich nach Auskunft seines Managements weiter in seinem Haus in Scherzingen/Schweiz auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%