Fußball Bundesliga
Pantelic hat Peking im Blick

Marko Pantelic von Hertha BSC Berlin will an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen. "Mein Herz sagt mir, dass ich für Serbien spielen muss", so der Stürmer.

Im Kampf um die Olympia-Freigabe scheint es zum nächsten Machtkampf zwischen einem Bundesligisten und einem seiner Stars zu kommen. Nun pocht Stürmer Marko Pantelic von Hertha BSC Berlin auf die Teilnahme an den Spielen in Peking (8. bis 24. August). "Mein Herz sagt mir, dass ich für Serbien spielen muss. Ich wäre wirklich sehr traurig, wenn ich nicht nach Peking fahren darf", sagte er dem Berliner Kurier.

Manager Dieter Hoeneß erteilte den Bestrebungen seines besten Stürmers sofort eine klare Absage. "Die Sache ist ganz klar. Es gibt Spieler, auf die kann man verzichten. Die kann man auch freistellen, wenn es zwei oder drei Alternativen gibt. Marko Pantelic gehört aber nicht dazu." Der Verein habe eine wirtschaftliche Verantwortung und sei den Fans und Sponsoren verpflichtet. "Die Abstellung kommt daher nicht in Frage", sagte Hoeneß dem sid.

Nach Angaben des Kurier habe der Verein bisherige Forderungen des Serben nicht sehr ernst genommen. "Wirklich, Marko will zu Olympia?", zitiert das Blatt Trainer Lucien Favre: "Mit mir hat er noch nicht darüber gesprochen." Dieses Gespräch soll offenbar am Montag stattfinden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%