Fußball WM: Beckenbauer sagt alle Termine ab

Fußball WM
Beckenbauer sagt alle Termine ab

Nach dem Tod seiner Mutter hat Franz Beckenbauer vorerst alle Termine abgesagt. Antonie Beckenbauer war im Alter von 92 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben.

Franz Beckenbauer hat seinen Aufenthalt in Südafrika nach dem Tod seiner Mutter Antonie abgebrochen und wird am Donnerstag in München zurückerwartet. Der Präsident des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) hatte sich zuletzt zu Dreharbeiten für WM-Werbespots in Kapstadt aufgehalten. Beckenbauers Mutter war im Alter von 92 Jahren im Krankenhaus Dritter Orden in München an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Das OK hat deshalb auch seine für die nächste Woche geplante Welcome-Reise nach Mexiko, Costa Rica, Trinidad & Tobago und in die USA abgesagt und für die Zeit vom 20. bis 23. Februar 2006 neu terminiert. "Wir sind dankbar, dass die Entscheidung unseres Präsidenten Franz Beckenbauer, wegen des Todes seiner Mutter vorerst alle Termine abzusagen, mit großem Respekt akzeptiert wurde," sagte Vize-Präsident Wolfgang Niersbach am Donnerstag.

Nachdem die OK-Delegation schon im Jahr 2005 insgesamt 16 WM-Teilnehmer besuchte, sind die nächsten Stationen nunmehr Frankreich (24. Januar in Paris) und Serbien & Montenegro (25. Januar in Belgrad).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%