Fußball WM
WM-Tickets auch in vierter Verkaufsphase begehrt

Am Sonntag um 24 Uhr endet die vierte Verkaufsphase für die WM-Karten. 535 000 bisherige Bestellungen für 4,5 Mill. Tickets zeugen von der anhaltenden Begeisterung.

Auch kurz vor dem Ende der vierten Verkaufsphase am Sonntag um 24.00 Uhr ist die Nachfrage nach WM-Tickets ungebrochen. Knapp fünf Monate vor dem Eröffnungsspiel am 9. Juni hat das Organisationskomitee (OK) bislang 535 000 Bestellungen für 4,5 Mill. Tickets registriert.

Im Vergleich zu den ersten drei Verkaufsphasen ist das Interesse im Ausland enorm gestiegen. Nur noch etwa die Hälfte der Anträge kommen aus Deutschland. "Diese Zahlen bestätigen das überragende Interesse an der WM aus der ganzen Welt. Insgesamt kommen die Bestellungen aus 197 Ländern", erklärte OK-Vizepräsident Horst R. Schmidt.

Gute Chancen bei fünf Vorrundenspielen

Trotz der starken Nachfrage gebe es aber noch "realistische Chancen", ein WM-Ticket zu lösen. Insbesondere fünf Vorrundenspiele sind noch nicht überbucht. Dabei handelt es sich um die Begegnungen Tunesien - Saudi Arabien (14. Juni in München), Saudi Arabien - Ukraine (19. Juni in Hamburg), Paraguay - Trinidad/Tobago (20. Juni in Kaiserslautern), Iran - Angola (21. Juni in Leipzig) und Ukraine - Tunesien (23. Juni in Berlin).

Besonders stark nachgefragt sind neben dem Finale am 9. Juli in Berlin das Achtelfinale am 24. Juni in München, das Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am 14. Juni in Dortmund sowie die Partien Brasilien - Australien (18. Juni in München), Schweden - England (20. Juni in Köln) und Niederlande - Argentinien (21. Juni in Frankfurt).

Für die vierte Verkaufsphase stehen insgesamt 250 000 Karten zur Verfügung. Unterdessen erfolgt am 31. Januar analog zum Verfahren der ersten Verkaufsphase die Auslosung der Eintrittskarten unter Aufsicht eines Ziehungsbeamten. Anfang Februar werden die Kartenzuteilungen per schriftlicher Buchungsbestätigung mitgeteilt.

Insgesamt stehen für die 64 Spiele in den zwölf WM-Stadien 3,2 Mill. Tickets zur Verfügung. Vom WM-Gesamtetat in Höhe von 430 Mill. Euro muss das WM-OK alleine 200 Mill. Euro netto aus dem Verkauf der Eintrittskarten erwirtschaften.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%