Gewichtheben Doping
Lebenslange Sperre für Gewichtheberin Popowa

Der IWF hat die russische Gewichtheberin Walentina Popowa lebenslang gesperrt. Die 35-Jährige war vor Ablauf ihrer Zwei-Jahres-Sperre wegen Dopings erneut positiv getestet worden.

Russlands Gewichtheberin Walentina Popowa ist nach einem neuerlichen positiven Dopingtest lebenslang gesperrt worden. Nachdem der Name der vielfachen Welt- und Europameisterin beim Weltverband IWF auf der Liste der für immer vom Wettkampfsport Verbannten aufgetaucht war, räumte der Generalsekretär des russischen Verbandes, Juri Terjajew, das Dopingvergehen ein.

Laut Terjajew sei die 2006 bei der EM in Wladislawowo/Polen erstmals des Dopings überführte Olympia-Zweite von Sydney und Dritte von Athen noch vor Ablauf ihrer Zweijahres-Sperre am 4. Mai 2008 erneut positiv getestet worden. Die 35 Jahre alte Popowa hatte im Mai ihre geplante Teilnahme an der russischen Landesmeisterschaft kurzfristig abgesagt und stattdessen ihr Karriere für beendet erklärt. Ihr Doping bestätigte sie bisher nicht.

Kein Einzelfall unter den Gewichthebern

Vor Popowa hatte die IWF bereits sieben andere Gewichtheber wegen wiederholten Dopings auf Lebenszeit von der Heberbühne verbannt, darunter 2006 den Armenier Ashot Danieljan, der in Sydney Olympia-Dritter im Superschwergewicht war, dann aber überführt wurde und seine Medaille zurückgeben musste.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%